Rss

Mein neuestes Spielzeug Das Galaxy Note

samsung_galaxy_note

Mein altes Handy das HTC HD2 machte immer öfter Mucken und teilweise funktionierten die Tasten nicht mehr so richtig.
Außerdem habe ich mich seit letzten November in das Galaxy Note verguckt.
Das Besondere am Note sind, dass es einen Stift hat und man echt super zeichnen kann oder handschriftlich sich Notizen machen kann und
die besondere Größe. Hier ein Vergleich mit dem “Alten”

Galaxy-Note_vergleich
Oder hier im Vergleich mit einer (zum Glück nicht mehr benötigten) Zigarettenschachtel und einer größeren MS-Maus

IMAG0001
Und es ist gerade eben so klein um als Handy durchzugehen aber auch so groß um als Tablet zu dienen. Es passt noch super in die Hand, darf aber keinen Zentimeter größer sein
samsung-galaxy-note-hand

Dazu passend hab ich mir eine edle “Kunstlederjacke” gegönnt Smiley

IMAG0002IMAG0003

Das Note passt “saugend” da rein, weil es regelrecht “umklammert” wird.

IMAG0004

 

Toll ist, dass es eine Präsentationsfunktion hat und somit zum Filmgucken oder zum nebenbei aufstellen echt super ist

IMAG0005IMAG0006

Positives

Wenn man sich die Werbung dafür ansieht, verspricht es das Blaue vom Himmel, ist das große Wunderding, dass alles kann und noch so manche Spezialität drauf hat.

Hört sich blöd an… Es stimmt.

Es wurden viele Videos bereit gestellt und deshalb mach ich kein eigenes darüber, na seht selbst.
http://www.youtube.com/user/SAMSUNGmobile

Negatives

Generell gebe ich 9 von 10 Punkten und die Gründe, weswegen es nur 9 sind, zähle ich hier mal auf.

  1. der Preis.
    Ich hab bei Amazon ein gebrauchtes gekauft. Also so eins aus dem Warehousedeals.
    Trotzdem 460,—sind eine Hausnummer, die einem die Tränen ins Auge drücken kann.
    Aber … das Ding ist es Wert.
  2. die Standard Mail-APP
    Leider will mir das Ding an meinen Mailserver keine Mails versenden. Abhilfe durch Runterladen und Verwenden der kostenlosen  K9-Mail aus dem Market.
    Klappt damit super und auf Anhieb.
  3. der Lautstärke-Button
    er liegt genau gegenüber des Auskopfes, und wenn man das Note quer in der Hand hält (ohne der Tasche) dann drückt man andauernd auf den Lauter-Button..
    Ist ein wenig doof, hat sich aber durch die Tasche etwas gebessert / relativiert.
  4. Die Sprachsteuerung VLingo
    Dieses Programm überträgt meine Daten zu einem fremden Server um meine Spracheingaben zu verbessern… Sagen die von VLingo zumindest.
    In Kürze soll sich da was Ändern.

 

Noch was Positives

Noch in diesem Quartal soll es sogar noch einen Update auf Android 4.0 geben. Ich bin schon gespannt drauf.

Synchronisieren

Hier ein paar Tipps um so manches “hinzubekommen”.

Um Outlook mit Kontakten und Kalender zu synchronisieren, ohne sich über Google bewegen zu müssen….

MyPhoneExplorer von http://www.fjsoft.at/de/
Vielleicht  ein Hinweis zum “Aufpassen”. Bei der Installation will es eine Toolbar etc. installieren. Da vielleicht die Häkchen rausnehmen, denn die braucht man wohl nicht. Wenn schon, dann sollte man dem Hersteller des Programmes einen freiwilligen Obolus zukommen lassen…

Vielleicht gleich noch den Hinweis, dass man unter Menüpunkt [Datei] / [F2 Einstellungen] unter Synchronisierung sich einstellen muss, woher und wohin was “synchronisiert” werden soll. Immerhin kann das Programm ja von mehreren verschiedenen Orten sich die Daten holen und zum Handy schicken. Und das muss man eben am Anfang einstellen.

Super ist auch, dass das ganze via WLan , Bluetooth oder USB-Kabel erledigt werden kann. Wodurch man keinen Kabelsalat mehr hat.

Datenaustausch

Ich fragte mich (und wurde gefragt) wie ich am besten Daten zwischen Windows und dem Note austausche. 6 Verschiedene Arten habe ich gefunden.

  1. Austausch via MyPhoneExplorer.
    Man kann Dateien erstellen (zB. die Notizen mit S-Memo) und dann einfach unter Windows als JPG speichern.
    Durch die WLAN bzw. Bluetooth Verbindung geht das in den eigenen 4 Wänden.
  2. Austausch via KIES bzw. Austausch via USB-Kabel und Laufwerksbuchstaben
    KIES ist das Programm mit dem man Updates auf das Handy laden kann und es kann auch auf die Daten zugreifen.
    So wie man eben auch eine stinknormale Laufwerkszuordnung machen kann
  3. Austausch via Dropbox / Skydrive
    Dropbox ist so wie auch Skydrive von Microsoft ein “Laufwerk in der Cloud”.
    Ein Programm unter Windows synchronisiert automatisch die Dateien die man in seinem “Postfach” ablegt.
    Man kann natürlich auch gewisse Verzeichnisse freigeben, sodass andere auch darauf zugreifen können,
    angeben, dass automatisch synchronisiert wird. Oder umgekehrt…
    muss man ihm das Synchronisieren extra abschalten, wenn man es nicht haben will
  4. Office Dateien ansehen und bearbeiten.
    Mit “Office to go” ist es möglich PDF / Excel / Word etc. zu öffnen und zu bearbeiten.
    Ein Bearbeiten und auch “Hochladen” auf andere Laufwerke als das lokale bedingt aber, das man sich die Vollversion kauft.
    Für lokale Dateien direkt am Handy langts aber
  5. Austausch via Office Suite 5
    Dazu habe ich die “Kaufsoftware” Office Suite 5 gefunden, mit der man echt locker  direkt auf Dateien schreibend zugreift.
    Also zB. eine Google Spreadsheet Tabelle oder eine Datei die in der Dropbox liegt.
    Eine 30 Tagefrist lässt einem das ausprobieren.
    Es ist toll, wenn man etwas in dem “Google-Excel” Ändert, auf Update klickt und plötzlich das parallel am Windows sofort erscheint.
    Bin mir noch nicht sicher, aber die € 17,32 sind es wohl wert um Word und Excel etc. am Handy zu bearbeiten.
  6. Austausch via Evernote
    Die bisher besten Variante ist Evernote. Eine “Cloud Applikation”.
    Man hat also alle Daten rein im Internet. Eine Kaufversion erlaubt einem natürlich alles offline runter zu laden, wenn man mal kein Internet hat.
    Evernote ist ein universeller Notizblock, der einem Bilder, Handschriftliches, Zeichnungen, Videos, Sprachmitteilungen oder simple schriftliche Notizen ins Netz lädt.
    Von nahezu jeder Plattform, sei es Linux, Windows, Mac und natürlich auch unter jedem Handy-OS kann man die Daten raus und runter laden.
    Man schreibt was zuhause am Rechner und stellt es rein ins Evernote und hat es am Handy zur Verfügung. Und natürlich auch umgekehrt.

Der Unterschied zwischen Dropbox / Skydrive und Evernote:

Dropbox/Skydrive ist für Dateien. Egal welcher Art. Ein Laufwerk in der Cloud. Über das Internet erreichbar und mit speziellen Hilfsprogrammen natürlich auch fest im System eingebunden, wodurch man einfach mal etwas in ein anderes Verzeichnis rüber kopiert und es wird in der Cloud abgelegt.

Unterschied Dropbox und Skydrive

Skydrive ist von Microsoft und bietet 25 Gigabyte kostenlos aber ich hab nichts Einfaches und Sinnvolles für Linux gefunden.
Wer nur unter Windows zuhause ist… Es gibt APPs für Android die einem die Daten hin und her schiebt.

Dropbox bietet weniger Speicherplatz. Nur 2Gig aber das langt für private Zwecke. Dafür kann man von überall her Dateien austauschen.
Braucht man mehr Platz ist es natürlich bezahlbar. US$ 9,99 für 50 Gig etc.

 

Evernote

Es bietet leider nur 60 Megabyte kostenlosen Speicherplatz aber wohl auch den größten Umfang an Leistung.

Es läuft unter jedem Betriebssystem, jedem Handytyp etc. und es bietet Zusatz-Apps wie Skitch, was ähnlich wie S-Memo ein grafische Tool ist, welches auch mit dem Stift wunderbar zusammen arbeitet.

Natürlich kann man alles zusammen mischen. Also mit S-Memo etwas erstellen, rüber ins Skitch kopieren, dort weiter bearbeiten ins Evernote rüber mit Zusatznotizen versehen und ab in die Cloud.

Das Ganze dann zuhause weiter verarbeiten oder eben umgekehrt.

Sind einem die 60 Meg zuwenig… Entweder mit Dropbox und Skydrive mehr Platz für Dateien holen oder zB. für 5 US$ im Monat oder 45 im Jahr erhält man den Premiumzugang. Sind dann zwar auch nur 1 Gig, aber man kann dann schon mal wesentlich mehr hochladen.

 

Das mal für´s erste. Wenn ich das Note länger in Benutzung habe, werde ich noch mehr Schreiben.

 

Nachtrag:

Eine App, die ich vergessen habe… Google Docs.
Direkt von Google kann man da natürlich auch seine Dokumente verwalten / ändern  usw.

Und das geht natürlich einfach und angenehm.. Weil das Note eben so ein großes Display hat

Comments are closed.