Rss

Wieder eine HüftOP

Digimax A50 / KENOX Q2Nach 18 Jahren hat meine rechte Hüftprothese den Geist aufgegeben.
Genauer gesagt hat sich die Plastik-Beilagscheibe (so nenn ich sie eben) durchgewetzt.

Im Moment “knirscht” die Keramikkugel in der Metallpfanne und das erzeugt einen schwarzen Abrieb.

Der wurde per Nadel mal raus gesaugt. Also ehrlich. Ich bin viel gewohnt, aber wenn man schwarzes Zeugs aus deinem Gelenk mit der Spritze raus saugt, dann wird dir übel :-)

Dieser Abrieb und die Tatsache, dass sich das ganze gelockert hat, verursacht mir seit Monaten unwahrscheinlich Schmerzen. Ich bekomme diverse Medikamente, die unter das Betäubungsmittel-Gesetz fallen. Leider gibts meine Infusion im Moment nicht mehr, sodass es mir wie ein Rückschritt ins Mittelalter vorkommt und ich kaum noch Schmerzfrei sitzen, stehen oder liegen kann.

Aber ich versuche täglich zu arbeiten und aufzustehen. Manchmal ist es zwar wegen der betäubenden Wirkung der Medikamente eine “üble Sache” aber ich zwinge mich jeden Tag was zu tun. Und außerdem soll man nicht jammern. Nur geht das nun schon seit 6. Januar so, also steter Tropfen höhlt den Stein. Und mein Stein ist bald mal durch…

Autofahren und so ist inzwischen passé. Zu gefährlich.

Zum Glück hilft man mir ab und zu wegen Einkaufen und so. Und manchmal kommt auch mal jemand auf Besuch vorbei. Zum Glück wohne ich nicht irgendwo auf einem Berg oder so. Dann wäre es schon eine harte Geschichte. :-)

Am 22.August komme ich ins Krankenhaus Gmunden und am 23. August wird geschnitten. Haltet mir die Daumen.

Und wer sich das zutraut, kann sich sowas hier ansehen ;-)

Previous Post

Next Post

Comments are closed.